Wir sind 2 aufgestellte Persönlichkeiten mit einer gewissen Lebenserfahrung und vielseitigen Interessen. Wir sind bestrebt, den Menschen Zeit zu schenken. Denn das findet man heute nur mehr selten. Jemand, der sich für einen Zeit nimmt. Und wir nehmen uns Zeit für Sie.

Beide arbeiten wir im Vertrieb von Geräten für physikalische Therapie in der FRITAC Medizintechnik AG, und wir haben von Kunden regelmässig Komplimente erhalten, dass wir anders seien als andere. Dass wir uns noch Zeit nehmen und zuhören würden, und nicht gleich das erstbeste und teuerste Gerät verkaufen würden, sondern das, womit die Kunden dann mit gutem Gefühl während vieler Jahre mit uns arbeiten.
 

Christina Hirschi


Meine Leidenschaft sind die Menschen. Ich bin der geborene Dienstleister und schenke den Menschen meine Zeit. Ich liebe es, Feste zu organisieren und dabei die Freude in den Augen der Gäste zu sehen. Ich bin die geborene Gastgeberin. Ich bin aber auch eine sehr gute Zuhörerin und mag angeregte Diskussionen. Der Austausch mit Menschen ist mir enorm wichtig. Mein Rückzugsort ist mein Garten und die Natur. Hier kann ich abschalten und neue Kraft tanken. Ich liebe Tiere. Zudem habe ich ein Flair für schöne Einrichtungen.
Sven über Christina: «Christina ist ein Mensch mit grossem Herz. Wunderbar, wie sie die Menschen umsorgt. Man fühlt sich in ihrer Gesellschaft sofort sehr aufgehoben. Sie ist eine fröhliche Persönlichkeit, deren Stärken im direkten Kontakt mit Menschen gleich auffallen. Immer positiv denkend und sozial sehr einfühlsam. Was ich auch an ihr schätze, sind ihre Ausgeglichenheit wie auch ihre Entscheidungsfreudigkeit.»
Mit ihrem Jahrgang 1958 ist Christina reich an Lebenserfahrung. Sie hat eine Ausbildung als diplomierte Zahnarztgehilfin. Schon früh zog es sie in ferne Länder. Sie genoss Aufenthalte in Grossbritannien und im Kibbutz in Israel. Eine 3monatige Reise in den USA war ein unvergessliches Erlebnis.

Sven Widmer


Schon immer war ich der bessere Berater denn Verkäufer. Mit meinem Einfühlungsvermögen sprechen auch wildfremde Menschen oft nach kurzer Zeit über sehr Persönliches mit mir. Da sehe ich mich dann auch in der Rolle des Hofnarren – ohne zu urteilen oder eine Entscheidung zu beeinflussen. Ich versuche, verschiedene Wege und Möglichkeiten aufzuzeigen. Man kann nicht von allen Menschen geliebt werden, für das, was man tut. Muss man auch nicht. Aber wie man in den Wald hineinruft, so kommt es zurück. So empfinde ich es zumindest. Ich erlebe tagtäglich, wie sehr sich diese alte Lebensweisheit bewahrheitet.
Christina über Sven: «Sein fachliches und allgemeines Wissen ist enorm und erstaunt mich tagtäglich – wie er mit Geduld und grenzenlosem Engagement mit den Kunden die Technik und Arbeitsabläufe erklärt und diskutiert! Seine Liebenswürdigkeit und Hilfsbereitschaft im Alltagsleben möchte ich nicht missen. Zwischendurch geniesst er den Fahrtwind, wenn er mit seinem Motorrad die schönen Landschaften der Schweiz erkundet, ist aber auch genauso offen, das Stadtleben mit seinen unglaublich vielen Facetten zu erkunden! Er geniesst die verschiedenen Jahreszeiten, übt sich im Langlauf oder entschwindet mal wieder zum Fischen nach Irland! Seine berufliche Laufbahn ist mit seinen bald 50 Lenzen noch nicht so schnell abgeschlossen…»
Sven ist ausgebildeter Kaufmann und Betriebswirtschafter, hat in der Maschinenindustrie ebenso gearbeitet wie im Handel mit Armbanduhren oder dem Vertrieb von grossen Rehabilitationsgeräten. Sprachen faszinieren ihn. Und als Hobby-Maler, -Musiker und -Schmied ist für eine breite Palette an Gesprächsthemen gesorgt.